Mit den folgenden Kurzbeschreibungen kannst du deine Tour individuell planen und theoretisch auch durchführen ohne genauere Angaben zu den einzelnen Etappen, denn die Beschilderung ist sehr gut.

 

Die genauen Etappenbeschreibungen findest Du jedoch nur im Buch, das ich dir empfehle zu kaufen!

Verwendetes Kartenmaterial von frikart

1. Etappe 23 km ca. 6 Std.

Diakopto - Kalavryta

Fast die ganze Strecke führt über Bahngeleise durch eine atemberaubende Schlucht. Ab der Mittelstation Kato Zachlorou (auf ca. der halben Strecke) lohnt es sich das Kloster Mega Spileo zu besuchen. Dafür 2-3 Std. zu der normalen Wanderzeit einplanen.

2. Etappe 18 km ca. 5 ½ Std.

Kalavryta - Planitero

Die Stadt verlässt man über Wiesen bis hoch zur Hauptstrasse Richtung Skigebiet. An der Strasse angekommen gehts auf dieser ca. 2.5 km entlang und dann wieder über Feldwege und Wiesen bis oberhalb Ano Lousi. Ab hier auf einem Feldweg bis zu einer Stallung und von da über Ziegenwege und Feldwege bis zu einer Flussfurt.

(Eventuell Abstecher zu den „cave lakes“ die zu besuchen lohnenswert ist - ca. 2 Std. mehr einplanen).

Ab der Flussfurt wieder auf Ziegenwegen hoch zu einem Feldweg und auf diesem bis Planitero. Ein sehr lauschiger Ort befindet sich bei den Quellen des Aroanios-Flusses.

3. Etappe 16.5 km ca. 7 Std.

Planitero - Likouria

Ab dem Restaurant Piges bei der Quelle beginnt die Etappe im Platanenwald und führt über ein steiles Stück Wald auf einem Pfad bis nach Armpounas. Von dort über eine wunderschöne Traverse auf einem steinigen Pfad bis Agios Nikolaos. Von hier über einen Feldweg bis kurz vor Tourlada und über einen steilen und steinigen Pfad auf einen Sattel über Krinofita. Ab dem Sattel entweder über Wiesen und Pfade oder eine Schotterstrasse bis nach Krinofita hinunter. Durch den Ort an den obersten Punkt zu der Kapelle Agios Athanassiou. Ab hier über einen steinigen Pfad zu einem Sattel hoch und von diesem wiederum über einen steinigen Pfad hinunter nach Likouria.

4. Etappe 12 km ca. 4 ½ Std.

Likouria - Dara

Über einen schönen Säumerpfad und ca. 2 km Asphaltstrasse gelangt man zur Quelle des Ladonasflusses. Von hier über Ziegenpfade und einen freigelegten Säumerpfad hoch nach Pagrati. Es geht auf Betonstrassen quer durch das Dorf, dann auf einem Fahrweg zwischen Bäumen hindurch und weiter auf Ziegenwegen bis zu einem Feldweg der einem auf dem letzten Kilometer hinunter nach Dara führt.

5. Etappe 18.5 km ca. 5 Std.

Dara - Vytina

Ein schöner Spaziergang ohne Anstrengungen und ausschliesslich auf Asphalt- und unbefestigten Strassen.

6. Etappe: 17 km ca. 6 Std. auf dem neuen Verlauf

Vytina - Menalon-Hütte - Kardaras

Der neue Verlauf wurde im Juni 2012 durch den Wanderverein Tripolis fertig gestellt, gesäubert und markiert! 

In den Karten von Anavasi ab 2014 ist der neue Verlauf aufgenommen worden. Der alte Verlauf über die Asphaltstrasse kann weiterhin begangen werden; es wurden jedoch sämtliche Markierungen entlang der Asphaltstrasse entfernt.

 

Der neue Verlauf führt im Gegensatz zum alten Verlauf - endlich! - nur noch sehr wenig über Asphalt und ist gleichzeitig ein regionaler Wanderweg mit regionaler Beschilderung (gelbes Quadrat auf weissem Hintergrund).

Nach ca. 2½-3  Std. (10 km) Wanderzeit ab Vytina auf dem regionalen Wanderweg mit gelbem Quadrat auf weissem Hintergrund (gleichzeitig dem neuen E4) treffen Sie auf eine Gabelung mit einem weiteren regionalen Wanderweg, mit orangefarbenem Quadrat auf weissem Hintergrund. Dieser regionale Wanderweg (führt von Vlacherna über Kardaras und Roïno nach Piana) wird ab hier auch zum neuen E4 bis Kardaras.

 

An Stelle einer weiteren Beschreibung hier die Erfahrung von Jochen Ebenhoch im Nov. 2013: <Die Beschilderung von Vytina nach Kardaras war so gut, dass wir uns trotz des Schnees nicht verlaufen konnten. Es war für uns wie eine Schnitzeljagd, da wir im Wald den Weg nicht sehen konnten, der unter der Schneedecke verborgen lag. Also sind wir von Markierung zu Markierung gegangen...>

7. Etappe 20 km ca. 5 ½ Std.

Kardaras - Tripoli

Um von Kardaras nach Kapsia zu kommen, folgen Sie noch weitere ca. 2,5 km den orangefarbenen Markierungen. Der Weg führt nahe der Asphaltstrasse entlang. Dort, wo Sie auf eine kleinere Asphaltstrasse treffen die ca. 20 m weiter in die Hauptstrasse mündet, trennen sich der lokale, orangefarbene Wanderweg (führt nach Roïno) und der E4, der über einen Feldweg und die letzten 2 km auf Asphaltstrasse nach Kapsia führt.

Ab hier eine leichte Wanderung - fast schon ein Spaziergang - über Ziegen- und Fahrwege durch wunderschöne Blumenwiesen bis Perithori und ab dort über Schotter- und Asphaltstrassen  zurück in die Zivilisation ins Zentrum von Tripolis.