Mit den folgenden Kurzbeschreibungen kannst du deine Tour individuell planen und theoretisch auch durchführen ohne genauere Angaben zu den einzelnen Etappen, denn die Beschilderung ist sehr gut. 

 

Die genauen Etappenbeschreibungen findest Du jedoch nur im Buch, das ich dir empfehle zu kaufen!

Verwendetes Kartenmaterial von frikart

 

8. Etappe 20 km ca. 6 Std.

Tripoli (mit Taxi bis Psili Vrisi) - Agios Petros

Ab Psili Vrisi auf einem Feldweg bis zur Kapelle „Panagia“, ab dort durch das Bachbett bis kurz unterhalb Ano Doliana, dann ein steiles Stück durch den Wald bis ins Dorf (bei zu hohem Wasserstand im Bach ab der Kapelle „Panagia“ alles auf der Hauptstrasse). Ab Dorfmitte über eine Betonstrasse und Wanderwege bis oberhalb des Dorfes und von dort über Pfade und Feldwege bis zur Strasse die von Vourvoura nach Agios Petros führt.

Es bietet sich eine kürzere Variante an, um ab hier ins Dorf zu kommen (ausserdem brauchen Sie den Rückweg ins Dorf nicht zweimal zu machen, denn dieser ist auch der Start der nächsten Etappe): 

Folgen Sie nicht den E4-Markierungszeichen rechts hoch, sondern bleiben Sie auf dieser Asphaltstrasse, bis sie kurz nach einem Baustoff- und Holzmagazin in die Hauptstrasse einmündet, und gehen dort nach rechts. 

Sie können die 4 km lange Schlaufe, welche die Strasse beschreibt, abkürzen und auf folgende Weise auslassen: Nach ca. 200 m, bei einem mit Stacheldraht umzäunten Rebhang, folgen Sie dem steil abfallenden Betonweg links weg von der Strasse bis zu einigen Schafstallungen hinunter. Ab hier folgen Sie einem Fusspfad, welcher Sie über einen steilen Abstieg zum Grund der Schlucht bringt. Auf der anderen Seite der Schlucht gehen Sie den Betonweg hoch und am Friedhof vorbei, ins Zentrum von Agios Petros

9. Etappe 21 km ca. 5 ½ Std.

Agios Petros - Vresthena

Einfache Wanderung, vorwiegend auf Forstwegen am Fusse des Parnongebirges. In Vresthena gibt es eine kommunale Herberge. Wenn Sie in dieser übernachten möchten, sollten Sie am besten den Schlüssel ein bis zwei Tage vorher telefonisch bei der Gemeinde (Tel. 27310/94123) anfragen. Ansonsten helfen Ihnen die Einwohner weiter um den Schlüssel zu bekommen. Dazu in den Tavernen nachfragen.

10. Etappe 18.5 km ca. 5 ½ Std. (Theologos - Sparta mit Taxi)

Vresthena - Theologos

Ein tolle Flusstalwanderung unterhalb Vresthenas bis zur Hauptstrasse Selassia-Vresthena/Vasaras und ab dort über Feldwege und Asphaltstrasse durch Olivenhaine bis zur Kapelle „Agios Georgios“ und weiter über Feldwege und den letzten 1 ½ km über Asphaltstrasse bis Theologos. Von dort am besten ein Taxi aus Sparta anfordern da keine Übernachtungsmöglichkeit in Theologos vorhanden ist und der Weg nach Sparta (9 km) nur noch über die Asphaltstrasse führt.

11. Etappe 15 km (ab Sparta) ca. 4 ½ Std.

Sparta - Anavryti

Es bietet sich an, die byzantinische Reich Stätte von Mystras zu besuchen. Es ist eine der schönsten und am besten erhaltenen Stätten auf dem Peloponnes. Sie müssen für einen Besuch, inkl. Wanderung hin und zurück ab Mystras, mit ca. 3 Std. rechnen. 

 

Mein Tipp ist, direkt ab Sparta mit einem Taxi zum Eingang zu fahren, die Stätte zu besichtigen und die Etappe ab der Stätte zu beginnen.

Vom Zentralplatz in Mystras nehmen Sie die Strasse Richtung Parori, Ag. Ioannis. An der ersten Ecke, noch auf dem Dorfplatz beim Mystras-Inn biegen Sie rechts ein (E4-Markierungszeichen) und folgen der markierten Strasse ca. 3,5 km bis zu einer Gabelung. Die Strasse rechts führt nach Taygeti. Sie gehen jedoch aufwärts weiter und gelangen nach ca. 1 Std. an eine Schlucht, wo sich unter riesigen Platanen die kleine Kapelle "Metamorfosis Sotiras" befindet. Neben der Kapelle befindet sich eine Quelle mit kühlem Wasser. Der Verlauf des E4 von Mystras bis hierher führt über Forstwege. 

 

Um bis hierher zu kommen, bietet sich von Mystras aus eine schönere Variante an, die jedoch nicht der E4 ist. Dieser Weg führt durch eine Schlucht, in der auf zum Teil abenteuerliche Art und Weise eine Wasserleitung verlegt wurde: 

Vom Zentralplatz in Mystras aus wandern Sie ca. 1 km auf der Asphaltstrasse nach Parori. An einem Restaurant auf der rechten Seite, mit einem kleinen Wasserfall am hinteren Ende der Terrasse, gehen Sie vorbei. Gleich nach der Brücke auf ein Wanderschild (rotes Dreieck) auf der rechten Seite achten, das nach rechts hinauf weist. Ab hier können Sie nichts mehr falsch machen und Sie kommen nach ca. 45 Min. zum oben beschriebenen Platz, bei der Kapelle "Metamorfosis Sotiras".

Ab der Kapelle findet sich der Weg von alleine - er führt über eine Forststrasse bis zum Kloster Faneromeni und das letzte Stück auf einem Pfad bis Anavryti. 

12. Etappe 12 km ca. 4 ¾ Std.

Anavryti - Schutzhütte Taygetos

Eine richtige Bergwanderung zum Fusse des höchsten Gipfels des Peloponnes. Dieses Teilstück ist sehr gut markiert und wird oft von Gruppen des Bergsteigervereins Sparta begangen.

Die Schutzhütte des Taygetos liegt auf 1.550 m.ü.M., hat Matratzen und Wolldecken für 20 Personen, Heizölofen, Gasküche und Aussen-Toilette. Die Hütte ist nicht bewirtschaftet. 

Wenn Sie hier übernachten wollen, müssen Sie im Vorfeld den Bergsteigerverein von Sparta, Tel:27310/22574 (Präsident Herr Vasilis Georgiadis, Tel:27310/26343, Handy: 6974454079

 

Anmerkung: Die Hütte wird nicht mehr für Einzelpersonen, sondern nur noch für Gruppen geöffnet. Was eine Gruppe ist, entscheidet der Präsident ganz alleine … und Folgendes wird einem nicht unbedingt von Anfang an gesagt: Der Mindestpreis beträgt 120 Euro pro Nacht und ab 10 Personen 12 Euro pro Person. Sollte die Hütte bei Ihrer Ankunft zufälligerweise offen und noch Platz frei sein, werden Sie auch als einzelne Wanderer aufgenommen werden.

Zelten auf dem Gelände der Hütte ist jederzeit erlaubt, Feuer absolut verboten!

 

Eine sicherere, wenn auch etwas einfachere Alternative (für maximal 9 Personen) ist nachfolgende Unterkunft, die

 «Taygetos Mountain Cabin».

 

E4-Sponsor-Unterkunft “Taygetos Mountain Cabin”:

 

Diese einfache Hütte befindet sich 3.5 km von der EOS-Schutzhütte entfernt und wird

von Jorgos Kanellopoulos unterhalten. Er ist der Besitzer der E4-Unterkunft in Anavrity,

sowie einer weiteren Hütte bei Pentavlous und Mitinitiant des E4-Peloponnes-Projekts.

Zudem ist er geprüfter Bergführer und kennt das Taygetosgebirge wie kein anderer.

Für Übernachtungen müssen Sie unbedingt reservieren, entweder über airbnb oder Email,

oder telefonisch Kontakt aufnehmen mit Leonidas, seinem Sohn, der perfekt englisch

spricht. Die Hütte wird nur auf Anfrage geöffnet, dies aber auch für nur zwei Personen :-)

Auf Wunsch wird gekocht und Jorgos holt oder bringt Sie mit seinem geländegängigen

Jeep von oder zu anderen Etappenzielen im Umkreis von etwa 15 km.

Email: info@kaneltrekking.gr, Handy: Leonidas: 6987128554

Web: www.airbnb.de

13. Etappe 16 km ca. 5 ½ Std.

Schutzhütte Taygetos - Arna

Die Bergwanderung geht weiter...gut markiert. Ab Kapelle Agios Georgios gilt in Folge von Sturmschäden vorläufig diese Variante: 

 

Der Forststrasse, die an der Kapelle vorbeigeht, nach links abfallend folgen (entgegengesetzt der E4-Markierung). Nach 700-800 m, bei der ersten Gabelung von Forststrassen, gerade aus (nicht rechts) weiter. Nach ca. 3 km ab der Kapelle beschreibt die Forststrasse abwärtsverlaufend eine 180° Rechtskurve. In der Mitte dieser Kurve gehen Sie nach links auf einen mit E4 Markierungen beschilderten Pfad, weg von der Forststrasse, aufsteigend in den Wald hinein. (Achtung: Diesen Abzweig, GPS 36°54`09``N - 22°21`38``O, nicht verpassen, sonst laufen Sie den E4 Markierungen in umgekehrter Richtung nach!) Ab hier geht es über einen Pfad wenige hundert Meter durch Wald aufwärts und danach auf einem steinigen Pfad hinunter bis Spartia und den letzten km auf Asphalt bis Arna.

14. Etappe 16 km ca. 5 Std.

Arna - Agios Nikolaos

Ab Arna hinunter zu einem Bachlauf und dann über einen mythisch anmutenden Pfad bis zum Kloster Panagia Jatrissa.

 

Der Wegverlauf führt vor dem Kloster über die abfallende Asphaltstrasse Richtung Gythion. Am ersten Feldweg der nach links weggeht vorbei gehen und ca. 1 km ab dem Kloster auf ein E4-Markierungszeichen links der Strasse an einem Nadelbaum achten. Der Pfad führt nach links hinunter von der Strasse in den nächsten Ort Kastania. Ab hier auf der Strasse und kleinen Nebenstrassen bis Agios Nikolaos.

 

Es gibt nebst der E4-Sponsor-Unterkunft noch eine zweite Übernachtungsmöglichkeit in Agios Nikolaos, die jedoch nur auf Verlangen geöffnet wird: Herr Nikolaos Chilakos, (Festnetz: 27330.22054, Handy 6974321315)

15. Etappe 30 km ca. 7 Std. (25 km ohne die Schlaufe von Defsina)

Agios Nikolaos - Gythion

Ein neuer Verlauf besteht. Er ist jedoch noch nicht bei den zuständigen Ämtern als offiziell neuer Verlauf des E4 durch, und somit auch noch nicht ausgeschildert.
Der bestehende (alte) Verlauf wurde trotzdem auf seiner ganzen Länge bis Gythion neu beschildert, denn keiner weiß, wann das o.k. für die neue Route kommt. Der derzeitige Verlauf führt über Asphalt- und unbefestigte Strassen und ist einfach anhand der E4-Markierungen zu finden. Die Schlaufe von Defsina kann abgekürzt werden - es gibt zwei Markierungen die mithelfen (s. auch GPS-Download).